6 Dinge, die Sie wissen sollten, bevor Sie eine Makler Software kaufen
Von Dirk Illenberger

Als Immobilienmakler brauchen Sie einfach eine professionelle Makler Software, denn das erleichtert Ihren Alltag ungemein. Die Auswahl der richtigen Software fällt allerdings gar nicht so leicht — vor allem wenn man nicht so genau weiß, worauf man achten soll.

Aus diesem Grund habe ich für Sie eine kleine Kaufberatung für Immobilienmakler-Software zusammengestellt. Mit dieser Aufstellung sollte es Ihnen leichter fallen, sich für ein Programm zu entscheiden.

Kriterium Nr. 1: Einfache Erlernbarkeit

Das Letzte, was Sie brauchen, ist eine Software, bei der Sie sich ständig fragen müssen, wie man sie bedient. Sie wollen Immobilien makeln und kein Computerexperte sein. Daher wäre es von Vorteil, wenn viele Funktionen in der Software intuitiv wären, so dass sie sich von alleine erklären.

Die meisten Immobilienmakler Software Hersteller werben damit, dass ihre Programme ganz intuitiv seien und man sie in kürzester Zeit beherrsche. Beachten Sie daher den folgenden Tipp und probieren Sie es selbst aus.

Tipp: Lassen Sie sich die Software vorführen, aber versuchen Sie — ohne dass der Verkäufer Ihnen etwas verrät — ein paar grundlegende Dinge selbst zu finden. Versuchen Sie, eine Liste der Immobilien anzuzeigen, eine Immobilie anzulegen oder suchen Sie nach einem ganz bestimmten Kontakt.

Dies sind ganz einfache Abläufe, für die man kein Handbuch benötigen sollte. Wenn mit diesen schon Schwierigkeiten haben, wie sieht es dann erst mit den komplizierteren Vorgängen aus?

So geht es in PowerMakler:
Jeder Hauptbereich ist direkt erreichbar und man sieht sofort alle Immobilien, Kontakte, Offerten und dergleichen. Kein langes Suchen, man ist sofort da und kann dann in die Details einsteigen.

Kriterium Nr. 2: Einfache Bedienbarkeit — optimierte Funktionen

Als Immobilienmakler machen Sie gewisse Tätigkeiten jeden Tag sehr häufig. Ein Kunde ruft an und Sie müssen schnell den Kontakt in der Maklersoftware öffnen. Wenn Sie jetzt häufig klicken müssen, hat der Hersteller nicht richtig optimiert.

Ein typisches Problem von Immobilienmakler Programmen ist, dass man zum Suchtext auch noch die Spalten angeben muss, in denen gesucht werden soll. Manche Programme verlangen dann noch, dass man sich entscheidet, ob man "Suchen" oder "Filtern" möchte und wieder andere haben sogar mehr als einen Such-Button und man fragt sich jedes Mal, welchen der Buttons man dieses Mal drücken muss.

Das alles verwirrt mehr, als dass man sein Suchergebnis bekommt. Auch der Lernaufwand ist unnötig hoch.

Tipp: Lassen Sie sich die Suche nach einem Kontakt oder einer Immobilie demonstrieren. Achten Sie auf Folgendes:

  • Muss ich viele Klicks ausführen oder reicht es, meinen Suchtext einzugeben?
  • Muss ich überflüssigerweise auf Groß- und Kleinschreibung achten?
  • Findet die Software auch Treffer, in denen mein Suchtext mitten im Wort vorkommt?

So geht es in PowerMakler:
In fast jedem Bereich finden Sie so einen Suchschlitz. In diesem geben Sie Ihren Suchtext ein, sei es ein Name, eine Straße einen Teil der Telefonnummer oder dergleichen. PowerMakler versucht diesen Text irgendwo zu finden — und zwar während Sie tippen.

Suche Immobilienmakler Software

In diesem Video können Sie die PowerSuche unserer Immobilienmakler-Software sehen.

Kriterium Nr. 3: Haben Sie eine Übersicht über den Status Ihrer Immobilien in den Portalen?

Als Immobilienmakler veröffentlichen Sie Ihre Immobilien in verschiedenen Portalen, um möglichst viel Aufmerksamkeit zu erzielen. Manche Portale sind kostspieliger als andere und viele Makler rotieren deshalb ihre Objekte zwischen den Portalen. Wenn Sie dann keinen Überblick haben, welche Immobilie in welchem Portal gerade veröffentlicht ist, dann verbringen Sie sehr viel Zeit mit dem Aktualisieren.

Vor demselben Problem stehen Sie, wenn Sie etwas in einer Immobilie verändern. Sie ändern den Preis oder wollen die Beschreibung optimieren. Wenn Sie die aktualisierte Immobilie nun veröffentlichen wollen, müssen Sie wissen, wo diese überall schon online ist. Ohne eine Übersicht verbringen Sie Stunden mit nervigen Suchen.

Tipp: Lassen Sie sich vorführen, wie man in der Immobilienmakler-Software erkennen kann, in welchen Portalen die Immobilien veröffentlicht sind. Fragen Sie auch, woran Sie erkennen können, ob eine Immobilie wegen einer Änderung erneut in die Portale geladen werden müsste.

So geht es in PowerMakler:
Sie sehen auf einen Blick, welche Immobilien wo veröffentlicht sind. Farbmarkierungen geben den Status an.

Wenn Sie mehr darüber wissen wollen...

Immobilienmakler Software Portale

Kriterium Nr. 4: Schnell alle Umsatzchancen entdecken

Als Immobilienmakler leben Sie davon, dass Sie Interessenten Immobilien anbieten. Hierzu müssen Sie schnell erkennen können, wem Sie noch etwas anbieten können. Sicherlich können alle Maklerprogramme passende Interessenten zu Immobilien zuordnen; die Frage ist nur: mit welchem Aufwand?

Bei vielen Immobilienmaklerprogrammen müssen Sie entweder in jede einzelne Immobilie klicken, um dort abzufragen, ob es mögliche Interessenten gibt oder Sie müssen in jeden Interessenten klicken und abfragen, ob es passende Immobilien gibt. Wir meinen, dass dies eine Aufgabe ist, die die Software besser und schneller kann als der Mensch, mal ganz abgesehen davon, dass diese wilde Klickerei recht nervig und eintönig ist.

Tipp: Lassen Sie sich vorführen, wie man in der Immobilienmakler-Software mögliche Umsatzchancen erkennen kann. Wenn Sie dazu in jede Immobilie oder Interessenten klicken müssen, nimmt Ihnen das Programm nicht wirklich viel Arbeit ab. Stellen Sie sich vor, wie viel Zeit Sie sparen könnten, wenn die Software das für Sie übernähme.

So geht es in PowerMakler:
Sie klicken einfach den Button "Nur Umsatzchancen" und die Software zeigt nur Suchaufträge, denen Sie etwas anbieten könnten. Es wird selbstverständlich berücksichtigt, was Sie bislang schon angeboten haben und nur bei neuen Möglichkeiten angezeigt.

Wenn Sie mehr darüber wissen wollen...

Umsatzchancen anzeigen in der Immobilienmakler Software

Kriterium Nr. 5: Verschiedene Bildschirme parallel offen haben

In Ihrer täglichen Arbeit als Immobilienmakler gehört es dazu, dass Sie zwischen verschiedenen Immobilien und Kontakten hin- und herwechseln müssen. Wenn Sie in Ihrer Maklersoftware z.B. aber immer nur eine Immobilie oder Kontakt offen haben können, brauchen Sie zu viel Zeit, wenn Sie hin- und herwechseln müssen.

Wir sind der Meinung, dass das Umschalten sehr einfach und schnell gehen muss, weil sie genau das jeden Tag etliche Male machen müssen. Bei vielen Immobilienmaklerprogrammen ist das aber nicht der Fall und Sie müssen etliche Klicks ausführen, um z.B. eine neue Immobilie ansehen zu können. Wenn Sie dann wieder zurück wollen, geht die Klickarie von vorne los.

Tipp: Lassen Sie sich vorführen, wie man in der Immobilienmakler-Software zwischen verschiedenen Kontakten, Immobilien oder Offerten hin- und herwechseln kann. Reicht dazu ein Klick oder müssen Sie sogar jedes Mal erneut suchen? Solche Konzepte sind wenig durchdacht und gehen an der echten Maklerpraxis vorbei.

So geht es in PowerMakler:
Jeder Hauptbildschirm, den Sie in PowerMakler öffnen, erscheint als Reiter im unteren Bereich. Durch einfaches Anklicken können Sie hin- und herwechseln und Sie können so viele Reiter öffnen, wie Sie wollen. In der Fachsprache heißt das Multiple Document Interface (MDI).

Wenn Sie mehr darüber wissen wollen...

Multiple Document Interface

Kriterium Nr. 6: Einfache Bildbehandlung

Bilder spielen für Immobilienmakler eine große Rolle. Aus diesem Grund sollte Ihnen Ihre Maklersoftware bei der Bildbehandlung möglichst viel Hilfestellung bieten. Welcher Makler ist schon großer Grafikexperte und möchte sich mit verschiedenen Bildformaten herumplagen?

Wir sind der Meinung, dass eine Immobilienmakler-Software den größten Teil der Bildbehandlung vor dem Benutzer verbergen sollte. Der Makler möchte doch im Grunde nur die Bilder in die Software einspielen und den Immobilien zuweisen. Wie groß das Bild sein soll und in welchem Format es verarbeitet werden soll, sollte die Software intern alleine regeln können.

Tipp: Lassen Sie sich vorführen, wie man Bilder in die Immobilienmakler-Software einspielt und wie die Bilder dann in gedruckten Exposés oder Emails verwendet werden können. Das Problem ist nämlich: Wenn die Software die Bilder nur sehr hochauflösend verwendet, dann werden Emails mit Exposés riesig und das ist nicht gut. Wenn die Software die Bilder aber runterkomprimiert, dann sehen sie nicht gut aus, wenn Sie sie ausdrucken wollen. Die Software sollte eigenständig entscheiden, wann die hohe Auflösung und wann die niedrige Auflösung angebracht ist.

Lassen Sie sich auch demonstrieren, wie man Bilder drehen kann. Können Sie mehrere Bilder auf einmal drehen oder müssen Sie jedes Bild einzeln drehen? Können Sie die Bilder in der Software überhaupt drehen oder in der Helligkeit verändern?

So geht es in PowerMakler:
In PowerMakler schließen Sie Ihre Digitalkamera an Ihren PC und importieren die Bilder zu der jeweiligen Immobilie. Dort können Sie mehrere Bilder auf einen Schlag drehen oder einzelne Bilder in der Helligkeit bearbeiten.

PowerMakler sorgt dafür, dass die Bilder in Emails auf ein vernünftiges Maß komprimiert werden, so dass sie noch gut aussehen, aber die Email nicht zu groß werden lassen. In Print-Exposés wird immer die Originalgröße verwendet, damit der Drucker seine Stärken ausspielen kann.

Kurzum: Nach dem Importieren der Bilder brauchen Sie sich um nichts mehr zu kümmern; ab da übernimmt die Immobilienmakler Software. So wie es sein sollte.